Menu
Artikel 1 bis 48 von 271 gesamt
In aufsteigender Reihenfolge
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
Artikel 1 bis 48 von 271 gesamt
In aufsteigender Reihenfolge
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Menu Design



Das dänische Label Menu Design wurde im Jahr 1979 in Fedensborg, wo sich auch heute noch der Hauptsitz befindet, gegründet. Die Firmenphilosophie ist geprägt durch den Wunsch, mit den Designartikeln das Leben zu verschönern und zu vereinfachen. Ein Schlüssel zum Erfolg dieses dänischen Unternehmens liegt auch in der engen Zusammenarbeit mit bekannten Designern und Architekten, darunter zum Beispiel Jakob Wagner, Form us With Love, Grethe Meyer oder das Team Norm Architects. Die zweite tragende Säule spielt die Kooperation mit Handwerkern aus der Region, die bei der hochqualitativen und sorgfältigen Herstellung eine grosse Rolle spielen.



In stilistischer Hinsicht sind die Möbel und Accessoires von Menu Design sehr breit gefächert. Das Sortiment ist sowohl geprägt durch klassisch anmutende als auch moderne Produkte. Gemeinsam sind ihnen ihr typisches skandinavisches Design und der Umstand, dass sie sich in jedes erdenkliche Interieur integrieren lassen. Darüber hinaus sind sie ästhetisch, aussergewöhnlich, raffiniert und praktisch.



Klassisches und modernes skandinavisches Design



Das Sortiment ist breit gefächert und umfasst beispielsweise Leuchten aller Art. Darunter befinden sich Pendelleuchten, zum Beispiel der Harrison Chandelier des Soren Rose Studios, dessen Gestalt an die Anordnung chemischer Elemente erinnert, sowie der Chambers Chandelier, der ebenfalls vom Soren Rose Studio entworfen wurde und eine moderne Neuinterpretation mehrflammiger Kronleuchter darstellt. Leuchtenserien wie die Kollektion Cast Pendant aus der Feder von Thomas Chung & Jordan Murphy zeigen den aktuellen Designansatz dieses dänischen Labels, der geprägt ist durch seine schlichte Zurückhaltung, die raffinierten Gestaltungsweisen und die Konzentration auf das Wesentliche. Aber auch Wandleuchten oder Tischleuchten (zum Beispiel die Conic Table Lamp von Thomas Bentzen mit ihrem charakteristischen asymmetrisch montierten Lampenschirm) befinden sich im breiten Produktportfolio.



Das Team Norm Architects entwarf im Zuge der Kooperation mit Menu Design zahlreiche Produkte, wobei die Bandbreite von Sitzmöbeln bis hin zu kleinen Wohnaccessoires und Alltagsgegenständen reicht. Die Sessel der Kollektion Co Chair sind beispielsweise geprägt durch eine ergonomische Gestaltung der Sitz- und Rückenfläche, ihr klassisches Design und somit ihre vielseitige Verwendbarkeit. Auch die Kollektion Harbour besticht durch zurückhaltende Eleganz. Mit der modularen Sofakollektion Eave schlugen die Designer der Norm Architects in dieselbe Kerbe und entwarfen eine äusserst geradlinige und sehr komfortable Sitzmöglichkeit. Das Offset-Sofa hingegen ist geprägt durch eine weiche Linienführung und einen sehr einladenden Charakter. Abgesehen von Mobiliar entwarf das Team der Norm Architects zahlreiche Accessoires für Küche und Badezimmer, zum Beispiel den Bath Seifenspender, den Bath Treteimer, einen Handtuchhalter und den Bath Zahnbürstenhalter, die Bottle Salz- und Pfeffermühle sowie die Menu Kettle Teekanne, die Garderobe Coat Hanger und zahlreiche Spiegel für alle Räumlichkeiten.



Das Produktportfolio umfasst zudem zahlreiche andere Sitzmöbelkollektionen verschiedener Designer. Dabei handelt es sich beispielsweise um die minimalistisch geprägte Serie Afteroom, die vom gleichnamigen Designkollektiv entworfen wurde, die sehr komfortable Kollektion Tearoom oder die charakteristische Serie String, die dank der Sitzschalen aus grobmaschigem Stahldraht als Blickfang eingesetzt werden kann. Tische umfasst das Sortiment dieses dänischen Labels ebenfalls, zum Beispiel die Kollektion Septembre, die von der jungen Designerin Theresa Arns entworfen wurde und durch ihre subtile Linienführung überzeugt. Auch die Bartische der Kollektion Harbour fallen dank ihres dezenten Designs auf und lassen sich sehr vielseitig verwenden. Um eine aussergewöhnliche Kollektion handelt es sich bei der Serie Androgyne von Danielle Siggerud, die durch ihre markante und einprägsame Gestaltung überzeugt.



Internationale Tätigkeit und Auszeichnungen



Menu Design ist ein international tätiges Unternehmen, die Produkte werden von Kunden aus aller Welt nachgefragt. In Sachen Qualität sind die Erzeugnisse dieses dänischen Labels von einer kompromisslos hohen Produktqualität gekennzeichnet. Diese ist bedingt durch eine sorgfältige Auswahl der zu verarbeitenden Materialien sowie durch lückenlose Qualitätskontrollen während des Produktionsprozesses.



Während ihrer bereits jahrzehntelangen Tätigkeit wurden zahlreiche Produkte mit sowohl nationalen als auch internationalen Designpreisen ausgezeichnet – Menu Design gehört damit zu einem der führenden Labels für skandinavisches Design.