Nanimarquina
Artikel 1 bis 48 von 147 gesamt
In aufsteigender Reihenfolge
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
Artikel 1 bis 48 von 147 gesamt
In aufsteigender Reihenfolge
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Nanimarquina



Nanimarquina ist ein spanisches Label, welches im Jahr 1987 in Barcelona gegründet wurde. Der Schritt zu einem international renommierten Unternehmen gelang diesem Hersteller im Zuge der Frankfurter Wohnmesse; seitdem liegt der Vertriebsschwerpunkt neben Spanien auf Deutschland und Japan.



Im Fokus dieses Labels stehen vor allem handgetuftete Teppiche, Kissen und Poufs. Nach der Gründung erfolgten Experimente mit alternativen Materialien, wodurch sich die neuen Teppichkollektionen auszeichneten. Zusätzlich wurde die Produktion nach Nordindien verlegt, wo Meister ihres Faches hochwertigste Materialien in Handarbeit zu aussergewöhnlichen Teppichen und anderen Produkten verarbeiten. Bei der Produktion wird das Sozialprogramm Cair & Fair unterstützt, welches darauf achtet, dass in den Produktionsstätten keine Kinderarbeit stattfindet.



Im Laufe der Zeit wurde das Produktdesign stetig weiter entwickelt, zusätzlich wurde neues Know-how geschaffen. Im Lauf der Jahre entwickelten sich quadratische Formen zu ihrem Logo, des Weiteren stieg der internationale Bekanntheitsgrad, weswegen diese Firma die Bereiche PR, Verkauf, Produkt- und Grafikdesign stetig erweiterte und darüber hinaus mit renommierten Designern kooperierte.



Das Produktsortiment



Teppiche



Der Produktschwerpunkt dieses spanischen Labels sind Teppiche, die durch ihre Farben- und Formenvielfalt das Herz jedes Designliebhabers höher schlagen lassen. Zum einen ist das Sortiment geprägt durch Teppiche, die dank ihrer Farbgebung überzeugen. Zum anderen umfasst das Produktportfolio auch Exemplare, die eine besondere und aussergewöhnliche Musterung aufweisen. Darüber hinaus gibt es Teppiche, die eine aussergewöhnliche Formgebung haben. Zu guter Letzt sind auch sehr dezent gestaltete Teppiche im Produktsortiment zu finden.



Zu den farblich interessanten Exemplaren zählen beispielsweise die Teppiche Blend, der Teppich Cuadros, der Teppich Medina, die Teppiche Melangé oder die Teppiche der Kollektion Tres, die von Nani Marquina kreiert wurden. Ein gekonnter Akzent lässt sich mit einem Teppich setzen, welcher durch ein aussergewöhnliches Muster geprägt ist. Beispiele dafür sind die Teppiche der Kollektion Black on White aus der Feder des Designers Javier Mariscal, die allesamt durch ihre Musterung ins Auge stechen. Die Bandbreite reicht von feinen Ornamenten über eine ausdrucksstarke und kontrastreiche Gestaltung bis hin zu einem Modell, welches wie ein Manuskript gestaltet ist. Auch die Kollektion Chillida weist dieselben Charakteristika auf: Die Teppiche sind geprägt durch Zeichnungen von Eduardo Chillida, die jeden Teppich in ein Kunstwerk verwandeln.



Um einen besonders gestalteten Teppich handelt es sich auch beim Modell Luna von Oscar Tusquets Blanca, der sowohl bezüglich seiner Formgebung als auch der Musterung dem Mond nachempfunden ist. Wer eine feingliedrige Musterung bevorzugt, ist mit den Teppichen der Kollektion Rabari von Nipa Doshi & Jonathan Levien gut beraten.



Über eine aussergewöhnliche Formgebung verfügen beispielsweise der Teppich Zoom aus der Feder von Nani Marquina, Diego Fortunatos Modell Stone, die Teppiche Aros round + square und die Teppiche Calder (ebenfalls von Nani Marquina) oder die Teppiche der Kollektion Do-Lo-Rez von Ron Arad.



Kissen



Dekokissen sind ein lohnendes Accessoire, welches hervorragend dafür verwendet werden kann, Wohnlandschaften, Sofas oder anderen Sitzmöbel und Betten im Handumdrehen einen anderen Charakter verleihen zu können. Der spanische Hersteller Nanimarquina hat beispielsweise die Kollektion Wellbeing der Designerin Ilse Crawford im Programm, sich nicht nur durch ihr puristisches Design auszeichnet, sondern auch durch die Verwendung von natürlichen, ungebleichten und nachhaltigen handgesponnenen Materialien.



Poufs



Aus der Feder der beiden Designer Marcos Catalán & Nani Marquina stammt die Kollektion Kilim, die ein perfektes Beispiel für den Einsatz einfachster Formen in Kombination mit einer durchdachten Farbgebung sind. Das Resultat sind bequeme Sitzhocker, die dank ihres aussergewöhnlichen Designs alle Blicke auf sich ziehen und darüber hinaus eine Bereicherung für jede Sitzgruppe bzw. für jeden Wohnraum darstellen. Die Poufs lassen sich vielseitig verwenden und dank ihrer kompakten Abmessungen mühelos transportieren. Dieselben Eigenschaften weisen auch die Poufs der Kollektion Shade auf, die von Begüm Cana Özgür und Marcos Catalán entworfen wurden. Sie sind durch eine sehr warme Farbgebung geprägt, ausserdem weisen die Bezugsstoffe eine dezente Musterung auf, die allen Hockern eine sanfte, natürliche Ausstrahlung verleiht.