Lumina
Artikel 1 bis 48 von 55 gesamt
In aufsteigender Reihenfolge
  1. 1
  2. 2
Artikel 1 bis 48 von 55 gesamt
In aufsteigender Reihenfolge
  1. 1
  2. 2

Lumina



Das italienische Label Lumina wurde im Jahr 1973 von Tommaso Cimini gegründet und konnte sich im Verlauf der letzten Jahrzehnte einen sehr guten Ruf als Leuchtenhersteller erarbeiten. Die von Hand gefertigte und aus einem einfachen Transformator bestehende Tischlampe Daphine aus dem Jahr 1975 machte das Label bekannt, was zum späteren Erfolg von Lumina massgeblich beitrug. Diese Lampe wurde damals auf der Mailänder Messe erstmalig vorgestellt.



Nach den ersten Erfolgen begann Tommaso Cimini, mit mehreren bekannten Designern wie Riccardo Blumer, Yaacov Kaufman und Walter Monici eng zusammenzuarbeiten. Seit 1985 wird Cimini von Ermanno Prosperi unterstützt. Im Jahr 1987 wurde der Firmensitz nach Arluno verlegt. Als Tommaso Cimini nach einem Flugzeugabsturz im Jahr 1997 starb, übernahm sein Partner und im Jahre 2008 sein Sohn, Ettore Cimini, die künstlerische und geschäftliche Leitung dieses nunmehr etablierten italienischen Leuchtenherstellers.



Dieses moderne Unternehmen vertreibt seine Leuchten auf der ganzen Welt. Viele Produkte werden immer wieder in bekannten Museen wie im Brooklyn Museum, in der Judd Foundation in New York oder dem Museum of Decorative Arts in Paris ausgestellt.



Das Sortiment



Das umfangreiche Leuchtensortiment von Lumina umfasst dekorative und technisch hochwertige Steh-, Hänge-, Tisch- und Deckenlampen, die von den ersten Entwürfen bis hin zur fertigen Leuchte vom bewährten Designteam dieses Herstellers gefertigt werden.



Zu den bekanntesten Leuchten von Lumina gehört nach wie vor die Tischlampe Daphine, mit der als Erstlingswerk des Gründers Tommaso Cimini der Grundstein der erfolgreichen Arbeit dieses Herstellers gelegt wurde. Neben der ursprünglichen Ausführung als Tischleuchte ist die Daphine mittlerweile auch als Stehleuchte sowie als Wandleuchte erhältlich. Auch in einer kleineren Ausführung, nämlich der Daphinette, ist diese Leuchte lieferbar. Da sich alle Leuchten der Modellreihe Daphine verstellen lassen, können sie für eine Vielzahl an Verwendungszweckenr eingesetzt werden. Dank ihres minimalistischen Aussehens ist es zudem möglich, sie in unterschiedliche Beleuchtungskonzepte zu integrieren. Durch die einfache Gestaltung dieser Leuchtenkollektion ist auch die minimalistisch gestaltete Stehlampe Elle von Lumina inspiriert.



Während ein Teil des Sortiments durch klassische Gestaltungsprinzipien gekennzeichnet ist und sich daher vielseitig einsetzen lässt, ist ein weiterer Teil des Produktportfolios dadurch charakterisiert, dass gängige Materialien unkonventionell und experimentell verwendet werden. Ein Beispiel dafür ist die Leuchtenkollektion Galileo von Emanuele Ricci, die aus mehreren Pendelleuchten besteht. Das Charakteristikum dieser Leuchtenserie ist, dass der Lampenschirm aus mehreren Kristallglasschichten besteht. Diese werden geschliffen und poliert und schliesslich so zusammengesetzt, dass interessante Lichtbrechungen entstehen. Auf diese Weise entsteht eine hinsichtlich ihrer Formgebung klassisch anmutende Leuchtenkollektion, die dank der unkonventionellen Verwendung des Kristallglases alle Blicke auf sich zieht und für ein besonders stimmungsvolles Ambiente sorgt.



Die Leuchtenkollektion Moove von Francesco Brambilla besticht nicht nur durch die Neuinterpretation klassischer Formgebung mithilfe moderner Materialien. Vielmehr verfügen diese Pendelleuchten über Schirme, die an beweglichen und drehbaren Armen verschoben werden können. Auf diese Weise ist es möglich, das Licht exakt auszurichten und an die jeweiligen Bedingungen anzupassen. Der Lampenschirm ist das Metall gefertigt und sorgt für eine gedämpfte Lichtabgabe und dadurch für eine schöne Raumatmosphäre.



Das Licht an sich steht bei der Serie Matrix, die aus der Feder des Designers Yaacov Kaufman stammt, im Mittelpunkt. Diese Pendelleuchten erinnern hinsichtlich ihrer Gestaltung an einen Kronleuchter, dessen einzelne Glühbirnen jedoch mit keinem Lampenschirm ausgestattet sind. Auf diese Weise tut sich hinsichtlich der Wahl des Leuchtmittels viel kreativer Gestaltungsspielraum auf, denn diese Leuchte kann zum Beispiel mit gefärbten Leuchtmitteln oder durch die Verwendung von unterschiedlichen Leuchtmitteln individuell gestaltet werden.



Die Produktion



Lumina ist ein Hersteller, bei dem Handarbeit im Mittelpunkt steht. So werden alle Arbeitsschritte, welche in Handarbeit erledigt werden können, tatsächlich sorgfältig per Hand ausgeführt. Auf diese Weise wird eine hohe Qualität erzielt, denn die einzelnen Arbeitsschritte werden sorgfältig von Spezialisten ausgeführt – selbst auf kleinste technische und gestalterische Details wird sehr viel Wert gelegt.



Die Leuchten von Lumina werden in Italien hergestellt und überzeugen nicht nur durch ihre hohe technische Qualität, sondern auch durch das durchdachte Design. Das Resultat sind innovative Leuchten, welche jeder Räumlichkeit den letzten Schliff verleihen und für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen.