Fritz Hansen
Artikel 1 bis 48 von 360 gesamt
In aufsteigender Reihenfolge
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
Artikel 1 bis 48 von 360 gesamt
In aufsteigender Reihenfolge
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Fritz Hansen



Das dänische Designlabel Fritz Hansen kann mittlerweile auf eine sehr reichhaltige Geschichte zurückblicken, denn es wurde schon im Jahr 1872 vom Tischlermeister Fritz Hansen in Kopenhagen gegründet. Sein Ziel war, beste Qualitätsmöbel herzustellen, die zwar zeittypische Charakteristika aufweisen, aber dennoch dank einer zeitlosen Formensprache viele Jahrzehnte lang verwendet werden können. Zusätzlich zielte er mit seiner Möbelherstellung darauf ab, das künstlerische Element in seine Entwürfe zu integrieren. Es sollten also Form, Funktion und Kunst miteinander verbunden werden.



Diese Ausrichtung, welche bereits 150 Jahre alt ist, ist auch heute noch am Produktsortiment der Republic of Fritz Hansen (wie das Unternehmen heutzutage manchmal bezeichnet wird) erkennbar. Die Firmenphilosophie ist, dass das Design eines Möbelstücks nicht nur zeitgemäss, sondern auch zeitlos sein solle. Daraus resultiert in vielen Fällen eine elegante Schlichtheit der Formgebung. Darüber hinaus ist es das Ziel, das Herz anzusprechen und die Schönheit zu suchen. Die Einmaligkeit des gestalterischen Ausdrucks sollte immer in visueller Klarheit und Ehrlichkeit wurzeln. Form und Funktion des Designs sollten innovativ sein. Um all dies zu erreichen, werden die Designobjekte als dreidimensionale, skulpturale Objekte gesehen, deren ästhetischer Wert und Unverwechselbarkeit sich unmissverständlich und unmittelbar offenbaren.



Sortiment



Das Produktportfolio von Fritz Hansen ist einerseits geprägt durch zeitlose Klassiker, andererseits durch moderne Möbelstücke am Puls der Zeit. Es finden sich zahlreiche Sessel und Tische, aber auch Wohnaccessoires wie Teppiche, Vasen, Kissen oder Kerzenhalter im Sortiment. In der bereits eineinhalb Jahrhunderte dauernden Geschichte kam es zu zahlreichen Kooperationen mit namhaften Designern, darunter vor allem Arne Jacobsen und Vico Magistretti.



Die Zusammenarbeit zwischen Fritz Hansen und Arne Jacobsen startete im Jahr 1932. Im Lauf der Jahrzehnte entwickelte Jacobsen zahlreiche Sitzmöbel für Fritz Hansen, die heutzutage nicht nur als Meilensteine der Möbelentwicklung gelten, sondern vor allem als Designklassiker ihre fixe Stellung in der Designgeschichte eingenommen haben. Zu den bekannten Sesselkollektionen und Sitzmöbeln gehören beispielsweise Die Ameise aus dem Jahr 1951, Das Ei aus dem Jahr 1957 und Der Schwan, der ebenfalls im Jahr 1957 entworfen wurde. Aber auch die Stühle Drop und Grand Prix stammen aus der Feder von Jacobsen. Dank ihres zeitlosen Erscheinungsbildes sind diese Kollektionen auch heute noch begehrte Designobjekte. Eine weitere Kooperation, die zeitlose und beständige Designobjekte als Resultat hatte, bestand mit dem Silberschmied Christian Dell. Er konzentrierte sich in seiner Arbeit auf den Entwurf von Leuchten, die dank ihres innovativen Stils für die damalige Zeit – Anfang des 20. Jahrhunderts – richtungsweisend waren. Auch heute noch werden die Leuchten der Kollektion Kaiser Idell von Fritz Hansen hergestellt.



Eine weitere wichtige Kooperation bestand mit dem italienischen Designer Vico Magistretti, der seine Philosophie „für schlechtes Design gibt es keine Entschuldigung“ rigoros umsetzte und als einer der Gründerväter des italienischen Designs gilt. Seine bekannteste Arbeit für Fritz Hansen ist der Duo Sessel aus dem Jahr 1997, der sich vielseitig im Wohnbereich, aber auch in Büros und im Gastgewerbe verwenden lässt.



Eine ganze Reihe von Produkten entwarf die Designerin Cecilie Manz für das Label Fritz Hansen. Darunter befindet sich beispielsweise die Tischkollektion Essay, die Vasen und Schalen der Serie Earthenware oder Teppiche. Aus der Zusammenarbeit mit dem jungen britischen Designer Benjamin Hubert resultiert unter anderem die sehr ansprechende Sesselkollektion Pair. Dabei handelt es sich um Stapelstühle mit einer unglaublichen Leichtigkeit, die aus einer Kombination aus Furnier und Kunststoff (Sitzschale) und Stahlgestell bestehen. Nicht minder attraktiv präsentieren sich die Sesselkollektionen Ice und Nap aus der Feder des mehrfach preisgekrönten Designers Kasper Salto.



Die Erfolgsgeschichte der Republic of Fritz Hansen



Die Grundlage des Erfolgs ist zum einen die Kooperation mit namhaften Designern. Darüber hinaus ist aber auch die Philosophie dieses Unternehmens entscheidend, denn bei jedem Produkt wird der Mensch in den Vordergrund gerückt. Das zeigt sich darin, dass beispielsweise Polstermöbel und Sessel einen sehr hohen Sitzkomfort aufweisen. Zudem ist es das erklärte Ziel, dass der Anblick eines Möbelstücks den Betrachter erfreuen solle. Dadurch erhält die betreffende Räumlichkeit eine einladende Atmosphäre.



Neben der Konzeption und der Herstellung von Möbelstücken widmete sich das Label Fritz Hansen auch dem Objektbereich. So wurden beispielsweise die Unibibliothek Kopenhagen, das Kopenhagener Rathaus und der Oberste Gerichtshof sowie das Schloss Christiansborg vollständig eingerichtet.