Arper
Artikel 1 bis 48 von 157 gesamt
In aufsteigender Reihenfolge
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
Artikel 1 bis 48 von 157 gesamt
In aufsteigender Reihenfolge
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Arper



Arper ist ein italienisches Unternehmen, welches im Jahr 1989 von Luigi Feltrin gegründet wurde. Im Lauf der Jahre konnte sich dieses Designlabel einen internationalen Ruf erarbeiten und vertreibt seine Möbel für den Wohn- und Objektbereich mittlerweile in aller Welt. Die Arbeitsweise von Arper zeichnet sich durch die Kombination aus Leidenschaft und Kreativität sowie Innovation aus. Diese drei Aspekte stellen die Grundpfeiler dieses erfolgreichen Familienunternehmens dar.



Dazu gesellt sich die Zusammenarbeit mit renommierten Labels und Designern, darunter zum Beispiel das Team Lievore Altherr Molina, Jean-Marie Massaud, Rodolfo Dordoni, Simon Pengelly und Ichiro Iwasaki. Das Resultat dieser teilweise jahrelangen Kooperationen sind Designerobjekte, die sich durch ihren zeitgenössischen Stil ebenso auszeichnen wie durch ihre zeitlose Formgebung. Dank dieser Eigenschaften lassen sich die Möbelstücke von Arper problemlos in alle Einrichtungsstile integrieren und stellen eine Bereicherung für jede Wohnräumlichkeit und für jeden öffentlich zugänglichen Bereich dar.



Nachhaltiges Design



Nicht nur die Entwürfe der Möbelstücke sind durch besondere Sorgfalt geprägt, sondern auch die Herstellung. Ein grosses Anliegen sind diesem italienischen Unternehmen nachhaltige und umweltfreundliche Produktionstechniken. Anhand der zahlreichen internationalen Zertifikate lässt sich dies ablesen, zum Beispiel finden sich die Zertifikate GreenGuard, Greenstar, GECA und EPD darunter.



Sessel und Sofas mit Stil



Das Produktsortiment von Arper hat Sessel und andere Sitzmöbel als Schwerpunkt. Die Bandbreite ist diesbezüglich sehr gross und reicht von klassischen Esszimmerstühlen über Bürosessel bis hin zu Sofas und Wohnzimmerlandschaften.



Ein Designklassiker ist der Catifa-Stuhl, der vom Designertrio Lievore Altherr Molina im Jahr 2001 entworfen wurde und mittlerweile mehr als 1 Million Mal verkauft wurde. Dieser Stuhl ist mittlerweile in zahlreichen unterschiedlichen Varianten erhältlich, wobei alle mit einer einteiligen, ergonomisch geformten Sitzschale aus Polypropylen ausgestattet sind. Die Gestellformen variieren und reichen vom schlichten vierbeinigen Gestell über Drehgestelle (mit oder ohne Rollen) bis hin zum Kufengestell. Neben Esstisch- und Bürosesseln umfasst die Kollektion Catifa auch Barhocker. Diese Serie bietet also zahlreiche Sitzmöbel für alle erdenklichen Einsatzbereiche.



Die Kollektion Aava aus der Feder von Antti Kotlianinen ist ebenso wie der Catifa-Stuhl durch ein schlichtes Design geprägt. Das Einsatzspektrum ist ebenfalls sehr breit und dank der Stapelbarkeit lassen sich diese Stühle auch im öffentlichen Bereich hervorragend einsetzen.



Aus der Feder des Designers James Irvine stammt die Kollektion Juno, die sich durch ihr ausdrucksstarkes Design auszeichnet. Das moderne Design bereichert jede Inneneinrichtung und ermöglicht es, diesen Stuhl vielseitig zu verwenden. Die Stühle der Kollektion Juno sind stapelbar, weswegen sie sich platzsparend verstauen lassen. Zurückhaltend und elegant präsentieren sich hingegen die Stühle der Kollektion Norma von Lievore Altherr Molina, die dank ihrer klaren Formensprache alle Blicke auf sich ziehen.



Als Eyecatcher fungieren hingegen die Sitzmöbel der Kollektion Colina, die ebenfalls vom Trio Lievore Altherr Molina entworfen wurden. Ihr Charakteristikum ist die breit ausladende Sitzfläche, die nahtlos in die Rückenlehne übergeht. Bei manchen Modellen ist auch das Gestell ein Teil der Sitzschale, sodass diese Exemplare einen skulpturalen Charakter aufweisen. Die farbigen Bezugsstoffe und die aussergewöhnliche Form machen diese Sitzmöbel zu einer Bereicherung für jede modern eingerichtete Räumlichkeit. Ebenso modern präsentiert sich die Kollektion Duna, die sich durch die sanft geschwungene Sitzschale und das hochwertige Teakholz auszeichnet.



Die Sessel der Kollektion Saya stellen markante Möbelstücke dar, die sich durch ihre einzigartige Silhouette im Gedächtnis des Betrachters verankern. Darüber ist der mit dem Red Dot Award und dem interior innovation Award ausgezeichnete Stuhl sehr bequem.



Einen Sitzkomfort der Extraklasse bietet die Kollektion Saari, die aus mehreren Sesseln sowie Sofas besteht. Während die Kontur dieser Sitzmöbel durch eine geradlinige Formgebung geprägt ist, sind Sitz- und Rückenflächen weich gepolstert und zeichnen sich dadurch durch eine harmonisch gerundete Linienführung aus. Etwas geradliniger präsentiert sich die Kollektion Sean von Jean-Marie Massaud, die dank der weichen Polsterung ebenso einen hervorragenden Sitzkomfort bietet.



Tische



Das Sortiment von Arper umfasst auch Esstische und Beistelltische sowie Couchtische, mit denen sich die Stühle dieses Herstellers hervorragend kombinieren lassen. Ein Beispiel sind die beiden Tische Dizzie, die eleganten Esstische Eolo und Gher, die Tische der Kollektion Duna sowie die Tische der Serie Fred.