Steffen Kehrle


Alle Artikel vom Designer


6 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
6 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
Steffen Kehrle studied industrial design at the University of Applied Arts Vienna with Paolo Piva, Borek Šípek, Ross Lovegrove and Hartmut Esslinger. Meanwhile he passed internships at BMW (Munich), Busse Design (Ulm), Starczewski Design (Ulm) and Frédéric Dedelley (Zürich). From 2007 to 2009 he worked for Stefan Diez (Munich), jointly responsible for many product developments. Since 2009 he runs „Atelier Steffen Kehrle“ with an emphasis on product-, display- and interior-design.

Steffen Kehrle’s work is charactized by a distinctive curiosity towards our interaction with things. His focus also lies on emotions which objects evoke and the context-sensitive orchestration of objects in unusual or everyday settings. For each one of his objects he searches for an independent approach, which allows him to invent characteristic forms with the most elementary means, to invent a new implicitness through improvisation or to reflect our relationship to objects through humour. He plays with duplication and mirroring, with historical role models, mixing the traditional and the prospective. He discovers new typologies for things around us and discloses a new perspective on the ordinary and familiar.

Since October 2009 Steffen Kehrle teaches Furniture and Exhibiton Design with Prof. Jakob Gebert at the University of Arts Kassel.

Steffen Kehrle studierte Industriedesign an der Universität für angewandte Kunst in Wien bei Paolo Piva, Borek Šípek, Ross Lovegrove und Hartmut Esslinger. Parallel zum Studium absolvierte er Praktika bei BMW (München), Busse Design (Ulm), Starczewski Design (Ulm) und bei Frédéric Dedelley (Zürich). Von 2007 bis 2009 war er als Designer bei Stefan Diez (München) tätig und dabei für zahlreiche Produktentwicklungen mit verantwortlich. Seit 2009 betreibt er in München das „Atelier Steffen Kehrle“ mit Schwerpunkten in den Bereichen Produkt-, Ausstellungs- und Interiordesign.

Steffen Kehrles Arbeit zeichnet sich durch eine ausgeprägte Neugier an unserem Umgang mit den Dingen aus. Sein besonderes Interesse gilt immer auch den Emotionen, die ein Gegenstand hervorruft und der Inszenierung eines Objektes im ungewohnten oder ganz alltäglichen Kontext. Für jeden seiner Entwürfe sucht er nach einer eigenständigen Herangehensweise, die es ihm erlaubt, mit einfachsten Mitteln charakteristische Formen zu ersinnen, aus der Improvisation eine neue Selbstverständlichkeit zu entwickeln oder mit Witz unsere Beziehungen zu den Dingen zu spiegeln. Er spielt mit Doppelungen und Spiegelungen, mit historischen Vorbildern, mit Mischungen aus Traditionellem und Zukünftigen. Er findet dabei neue Typologien für die Dinge, mit denen wir uns umgeben, und erlaubt uns einen neuen Blick auf das Alltägliche und Vertraute.
Text by Markus Frenzl

Seit Oktober 2009 unterrichtet Steffen Kehrle an der Kunsthochschule in Kassel im Bereich Möbeldesign und Ausstellungsarchitektur bei Prof. Jakob Gebert.