Sebastian Bergne & Alberto Meda


Alle Artikel vom Designer


2 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
2 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
Bergne, Sebastian :

Bergne set up his London design studio after graduating from The Royal College of Art in 1990. He has since established an impressive body of work, ranging from corkscrews to kettles, Frying pans to pencil dice. Bergne has collaborated with manufacturers including Authentics, Tefal, MUJI, Habitat, De Beers, Moulinex, Gaia & Gino and Vitra. Bergne’s work shows less of a signature style, more a quest for appropriate new solutions to diverse design problems, whether working on bespoke projects or anonymous consumer products. His achievements have been widely recognised with international design awards, frequent publication, exhibitions and inclusion in permanent collections such as The Museum of Modern Art (New York) and the Design Museum (London). Bergne shares his knowledge and experience through guest speaking, lecturing and jury participation.

Alberto Meda :

Alberto Meda wurde 1945 in Lenno, Italien, geboren. Bis 1969 studierte er Maschinenbau am Polytecnico von Mailand.
Bei der Firma Kartell war Alberto Meda von 1973 bis 1979 als technischer Direktor angestellt. Er war u.a. für die Möbelproduktion verantwortlich.
Ab 1979 ist Meda in Mailand als selbstständiger Designer tätig. Er ist technischer Designberater für den Kaffeemaschinen-Hersteller Brevetti Gaggia sowie für Alfa Romeo(1981-1985).
Hochkomplex ist die Konstruktion des vielfach ausgezeichneten "Meda chair" von 1997, was man dem schlichten Bürostuhl jedoch in keiner Weise ansieht.

Alberto Medas Designentwürfe für Möbel, Leuchten und Gebrauchsgegenstände werden z.B. von den Firmen Alias, Alessi, JcDecaux, Mandarina Duck, Luceplan, Kartell und Philips hergestellt.

1983-1987 ist Alberto Meda Dozent für Industrietechnik an der Domus Academy in Mailand. 1995-1997 lehrt er Industriedesign am Polytecnico von Mailand. Bis 1997 ist er Vorstandsmitglied des DesignLabors in Bremerhaven. Seit 2003 ist er Dozent am IUAV in Venedig mit Design Workshops.

Alberto Meda erhielt mehrere Auszeichnungen, wie beispielsweise den "Compasso d'oro" für die "Lola" Leuchte und die "Metropoli" Leuchtenserie.
1999 wurde er bei der Salon du Meuble in Paris zum Designer des Jahres ernannt. 2000/2001 bekam er den Bundespreis Produktdesign für den "Meda chair".
Alberto Meda lebt und arbeitet in Mailand.