Osko&Deichmann

Osko&Deichmann

Alle Artikel vom Designer


Bereits 1998 gründen Blasius Osko und Oliver Deichmann ihr eigenes Designbüro, die “Wunschforscher“ und arbeiten für Firmen wie:
Siemens, SAP, Audi, Sony Ericssion, das Glamour-Magazin und MTV. Parallel dazu entwickeln Sie Produkte wie den “SushiRoller“, den ersten Sushi-Apparat für Zuhause, der jetzt Teil der ständigen Sammlung des Hygiene Museums, Dresden ist.
2002 entsteht das “top.table“, ein kreativer Arbeitsplatz, der im Carrousel du Louvre erstmalig präsentiert wird. Daraufhin nimmt Volker Albus
das “top.table“ in die 7-jährige Wanderausstellung “Anders als immer“ auf.
Ende 2005 gründen sie das Designbüro “osko+deichmann“, das sein Hauptaugenmerk
auf Möbel-Design legt. Im Januar 2006 wird auf der Kölner Möbelmesse das Couchtisch-Enseble "Ponton" bei Ligne Roset vorgestellt.
Ihre Arbeiten wurden unter anderem im Louvre Paris, im Vitra Design Museum Weil am Rhein und Berlin, der Cube Galerie Manchester, im MoMA Berlin und im Guggenheim Berlin gezeigt