Fran Silvestre


Alle Artikel vom Designer


Architekt im Fachbereich Bau (Sehr gut mit Auszeichnung) mit Diplom der Technischen Hochschule für Architektur Valencia (ETSA: Escuela Técnica Superior de Arquitectura de Valencia) und im Fachbereich Urbanistik (Sehr gut mit Auszeichnung) mit Diplom der Technischen Universität Eindhoven (Holland), Doktor der Polytechnischen Universität Valencia innerhalb des Programms “Proyectar desde el territorio una mirada moderna 2012-2016”, Professor der Abteilung für Projekte der Polytechnischen Universität von Valencia und stellvertretender Direktor der Architekturschule in den Jahren 2010-2012. Er ist derzeit Direktor für Abschlussarbeitsprojekte an der Europäischen Universität Valencia und Direktor des Kurses für Postgraduierte MArch | Architekturexperte der Europäischen Universität Valencia.

Sein Studio leistet Mitarbeit sowie die übliche Unterstützung bei Projekten anderer Studien wie Alfaro Hofmann (Innenarchitektur) oder David Gallardo Llopis (Design und Strukturberechnung).
Fran Silvestre hat mit dem portugiesischen Architekten Alvaro Siza Vieira (mit dem Pritzker-Preis ausgezeichnet und Ehrendoktor verschiedener Universitäten) zusammengearbeitet.

Er erhielt den Red Dot Award: Product Design 2013, den Build Architecture Award 2015, den WIN Architecture Award und weitereerste Preise im peninsularischen Wettbewerb zur Umgestaltung der Krypta der Kolonie Güell von Antoni Gaudí – Barcelona, Nationaler Wettbewerb der Stiftung Fundación Caja de Arquitectos – Barcelona, im Wettbewerb für den Umbau der Achse Prado Recoletos – Madrid (als Mitarbeiter von Alvaro Siza Vieira), den Preis der Hochschule für Architekten von Granada (auf der MOMA_On Site / New York ausgestelltes Zaida-Gebäude (als Mitarbeiter von Alvaro Siza Vieira), im Nationalen Wettbewerb für Auditorium und Kunstgalerie für Zeitgenössische Kunst Edgar Neville (Valencia) und im beschränkten Wettbewerb für Einkaufszentrum, Öffentlicher Garten und Wohngebäude in Bétera – Valencia.

Er hat außerdem den ersten MHK-Preis (Berlin) für das Werk „Atrium-Haus“ erhalten; und das Werk „Haus am Hang Schloss“ wurde von der Stiftung Fundación Caja de Arquitectos ausgewählt, um im Katalog aufgenommen zu werden, der die besten Arbeiten der spanischen Architektur von 2008 bis 2009 sammelt.

Er hat zur Erklärung seines Werks an zahlreichen Seminaren und Konferenzen europäischer und nordamerikanischer Universitäten und Institutionen teilgenommen. Die Studienprojekte wurden in verschiedenen Museen und Galerien für zeitgenössische Kunst ausgestellt und in internationalen Fachzeitschriften für Architektur und Design veröffentlicht, unter denen sich folgende hervorheben: Architectural Record, Wallpaper, TC Cuadernos, Pencil, GG, GA Houses, On-Site, AV, Igloo, Interni, Arquitectura y Diseño…