logo

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

By Urs Gassner 11.10.2017 10:30 Kommentare

Was für eine tolle Farbe und dieses Muster erst! Im Möbelgeschäft oder auch im Onlineshop ist die Verlockung sehr gross. Doch ist das gute Stück erst einmal zuhause, stellt es sich doch als Fehlentscheidung heraus, da es überhaupt nicht zum restlichen Einrichtungsstil passt. Nun ist auch noch die Stimmung im Keller! Wer kennt das nicht? Folgend geben wir euch daher ein paar wertvolle Tipps, wie ihr Interior Fettnäpfchen künftig verhindern könnt:

Tipp 1: Am bisherigen Stil orientieren

Eine rote Samtcouch, ein grüner Tisch und rustikale Schränke aus Eichenholz – unter Umständen kann das gut aussehen, doch in den meisten Fällen leider nicht. Achtet daher beim Kauf auf die Kombinierbarkeit der einzelnen Möbelstücke. Ton-in-Ton Einrichtungen sind hierbei ebenso so unglücklich wie kunterbuntes Interior verschiedener Stile, die regelrecht zum Wegrennen einladen. Unsere Empfehlung: Richtet euch nicht zu sehr nach aktuellen Trends, an denen ihr euch in wenigen Monaten satt seht. Bleibt stattdessen eurem persönlichen Einrichtungsstil treu. Denn wenn ihr euch bisher in eurem Zuhause wohlgefühlt habt, werdet ihr es sicher auch noch in einigen Jahren. Das heisst nicht, dass auch mal ein bisschen Experimentierfreude bei der Farb- oder Stoffauswahl erlaubt ist, aber halt nur im gewissen Mass. So schreit zum Beispiel eine weisse Wand regelrecht nach einem farbigen Eyecatcher. Ein schönes Beispiel ist hier die beige-gelbe Nightcouch Remix aus der Feder von Gesa Hansen.

Diese multifunktionelle Designcouch ist natürlich auch in anderen Farben bei GOODFORM erhältlich: The Hans Hansen Family – Remix Nightcouch

Tipp 2: In Qualität investieren

Juhu, wieder ein Schnäppchen ergattert – die erste Freude über das billige neue Möbelstück ist gross, doch hält diese in den meisten Fällen nicht lange an. Um dauerhaft den Geldbeutel zu schonen, empfehlen wir euch, lieber in gute Qualität zu investieren. Denn beim genauen Hinsehen ist der höhere Preis oft durch eine bessere Verarbeitung gerechtfertigt. Zudem kommt bei qualitativ hochwertigen Designmöbeln hinzu, dass der Designer es so stimmig entworfen hat, dass es mehr Kunstwerk als Möbel ist und dennoch alle Anforderungen wie Nutzung, Funktionen und so weiter erfüllt. Ein nennenswertes Beispiel für so ein Kunstwerk ist das zeitlose Poet Sofa des bekannten Innenarchitekten Finn Juhl, das elegant und zugleich stilvoll perfekt mit vielen Einrichtungsstilen harmoniert.

Das Finn Juhl Poet Sofa erhaltet ihr auch in unserem Onlineshop.

Tipp 3: Praktisch denken

Was nützt ein Möbelstück in einem besonders auffälligen Design, wenn es keinen Nutzen hat? Richtig: Nichts! Möbel sind Gebrauchsgegenstände und das solltet ihr auch beim Kauf nicht vergessen. Sicher werdet ihr zunächst eurem persönlichen Geschmack folgen. Das ist auch völlig in Ordnung. Doch sobald die Kaufentscheidung näher rückt, solltet ihr auch die funktionalen Kriterien eurer Favoriten berücksichtigen. Bietet der Schrank ausreichend Stauraum? Ist der Stoffbezug pflegeleicht? Ist die Couch auch für euren vierbeinigen Freund geeignet? All diese Aspekte sind für die Auswahl wesentlich, um lange Freude an dem neuen Möbelstück zu haben. Zudem ist genug Stauraum das A und O für eine aufgeräumte und ordentliche Wohnung. Das by Lassen - Schrankmodul für die passenden Boxen bietet euch hier praktische Möglichkeiten, um den Krimskrams, den ihr nicht täglich braucht, blickgeschützt zu bewahren.

Dieses praktische Schrankmodul von by Lassen gibt es bei GOODFORM in vielen Farben und Ausführungen.

Tipp 4: Die Raumverhältnisse beachten

Last but not least: Lasst euch nicht von der Grösse täuschen. Nichts sieht furchtbarer aus als ein Raum, vollgestellt mit klobigen Möbelstücken. Ausserdem ist eure Wohnung auch keine Interior-Ausstellung! Spätestens wenn ihr über den Tisch steigen müsst, um in einen anderen Raum zu gehen, solltet ihr erkennen, dass hier etwas gründlich schiefgelaufen ist. Fokussiert euch lieber bei der Raumgestaltung auf nur ein oder zwei opulentere Möbelstücke, die den Blickfang des Raumes bilden sollen. Ein besonders toller Eyecatcher ist zum Beispiel der gemütliche Ohrensessel Ro, den Jaime Hayón für den dänischen Hersteller Fritz Hansen entworfen hat.

Schreiben Sie Ihren Kommentar

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar posten zu können.

hier klicken um sich einzuloggen