Ron Arad und Zaha Hadid


Alle Artikel vom Designer


1 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
1 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
Ron Arad :

Ron Arad wurde 1951 in Tel Aviv geboren. Nach einem Studium an der Kunstakademie in Jerusalem zog er 1973 nach London, wo er bis 1974 an der Architural Association bei Peter Cook und Bernhard Tschumi studierte.

1981 gründete Arad zusammen mit Caroline Thormann die Firma "One Off Ltd." in Convent Garden, London. Seine ersten Erfolge konnte er dort mit dem Rover Chair, dem Well Tempered Chair und dem Sessel Big Easy verbuchen. 1989 nach einem Umzug der "One Off Ltd." nach Chalk Farm, gründete Arad im selben Jahr das Unternehmen "Ron Arad Associates" - ein Architektur- und Designbüro, in das die "One Off Ltd." 1993 integriert wurde. Ein Jahr später erfolgte die Etablierung des Ron Arad Studios in Como, womit gleichzeitig die Verlagerung der Produktion seiner Metallobjekte nach Italien einherging. Seit 1994 ist Arad außerdem als Professor für Möbel- und Produktdesign am Royal College of Art in London tätig.

Als Architekt gestaltete Arad u.a. die New Tel Aviv Opera und einen Showroom für den italienischen Autohersteller Maserati in Modena. Verschiedene seiner zahlreichen Möbel- und Produktdesigns für renommierte Unternehmen wie Vitra, Moroso, Driade, Alessi, Cappellini, Fiam oder Magis sind mittlerweile zu regelrechten Klassikern avanciert. Arads Werke und vor allem seine früheren Arbeiten sind durch typisch expressive Wölbungen und einer avantgardistischen Experimentierfreudigkeit geprägt. Sein wohl bekanntestes Objekt, das Bücherregal "Bookworm" für Kartell (1994), setzte Maßstäbe und war vermutlich das erste seiner Art ohne rechte Winkel. Ron Arad zählt heute zu den erfolgreisten und bekanntesten internationalen Designern, dessen Arbeiten mit renommierten Preisen ausgezeichnet wurden und in zahlreichen Museen und Ausstellungen,­ unter anderem im Centre Georges Pompidou, Paris, im Metropolitan Museum of Art, New York, und in der Pinakothek der Moderne, München, zu sehen sind.


Zaha Hadid :

Zaha Hadid was born on 31 October 1950 in Baghdad, Iraq. She grew up in one of Baghdad's first Bauhaus-inspired buildings during an era in which "modernism connoted glamor and progressive thinking" in the Middle East.[1]

She received a degree in mathematics from the American University of Beirut before moving to study at the Architectural Association School of Architecture in London, where she met Rem Koolhaas, Elia Zenghelis, and Bernard Tschumi. She worked for her former professors, Koolhaas and Zenghelis, at the Office for Metropolitan Architecture, in Rotterdam, the Netherlands; she became a partner in 1977. Through her association with Koolhaas, she met Peter Rice, the engineer who gave her support and encouragement early on at a time when her work seemed difficult. In 1980, she established her own London-based practice. During the 1980s, she also taught at the gap Association.