Antonio Citterio & Glen Oliver Löw


Alle Artikel vom Designer


27 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
27 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge


Antonio Citterio:

Antonio citterio was born in meda in 1950, started his design office in 1972, and graduated in architecture at the milan polytechnic in 1975. Between 1987 and 1996 he worked in association with terry dwan and, together, they created buildings in europe and japan. in 1999, with patricia viel, he founded “antonio citterio and partners”. The firm operates at international level developing complex long-term projects, at all scales and in synergy with a qualified network of specialist consultants. Antonio citterio is currently working in the industrial design sector with italian and foreign companies such as ansorg, arclinea, axor-hansgrohe, aubrilam, b&b italia, flos, fusital, guzzini, iittala, inda, kartell, maxalto, sanitec group - pozzi ginori, simon urmet, technogym and tre più. In 1987 and in 1995 antonio citterio received the compasso d’oro-adi award. Since 2006 he has been an architectural design instructor at the università della svizzera italiana, academy of architecture in mendrisio. In september 2009 the architectural office changed its name to “antonio citterio patricia viel and partners.”
---------------------------------------------------------------------------------
Glen Oliver Löw:

Glen Oliver Löw wurde am 6.12.1959 in Leverkusen geboren. 1985 beendete er sein Industrial Design Studium an der Universität GH Wuppertal mit dem Diplom und zog nach Mailand, wo er 1986 sein Aufbaustudium an der Domus Academy mit einem Master in Design abschloss.

Im Jahr 1987 begann Glen Oliver Löw seine Zusammenarbeit mit Antonio Citterio. 1990 wurde er Partner im Studio Antonio Citterio & Partners in Mailand. In Zusammenarbeit mit Citterio hat Glen Oliver Löw eine Vielzahl von Produkten für Firmen wie Ansorg, Flos, Hackman. Iittala, Kartell, Maxdata, und Vitra entwickelt.

Im Jahr 2000 wurde Glen Oliver Löw als Professor für Produktentwicklung und Produktgestaltung and die Huchschule für bildende Künste in Hamburg berufen und eröffnete sein eigenes Designstudio. Zu seinen Kunden gehören Firmen wie Steelcase, Spittler, Thonet und Villeroy&Boch.

Für seine Produkte hat Glen Oliver Löw eine Vielzahl von Designpreisen und Auszeichnungen erhalten. Zu erwähnen sind der Compasso d’Oro für die Produktfamilie Mobil für den italienischen Hersteller Kartell. Die Battista Klapptische und die Mobil Container sind Teil der permanenten Ausstellung des MOMA in New York. Der Think Chair für Steelcase wurde 2005 mit dem iF Design Award und dem Red Dot Award ausgezeichnet und erhielt 2006 den IDEA Golg Award.